Tipps zur Gestaltung eines bienenfreundlichen Gartens zur Rettung der Honigbienen

10. April 2020
Daniel

Die Rettung der Bienen ist heutzutage ein wichtiges Thema. Wir möchten einen Teil dazu beitragen, die Botschaft darüber zu verbreiten, warum die Honigbienen unsere Hilfe brauchen und was wir als Gärtner tun können, um die Bienen zu retten.

Honigbienen sind wichtige Bestäuber und der Rückgang der Bienenpopulation ist ein sehr besorgniserregendes Thema. Wir von Gartenclever können uns ein Leben ohne Bienen nicht vorstellen!

Wie Bienen der Umwelt helfen

Wir nehmen an, dass Du bereits verstehst, warum wir Bienen brauchen, aber lass uns über ein paar Statistiken sprechen...

Honigbienen sind wichtig, weil sie Blumen und Nahrungspflanzen bestäuben. Sie spielen eine Schlüsselrolle bei der Erzeugung von vielen der Früchte und Gemüse, die wir täglich essen.

Wie viel unserer Nahrung wird von Bienen bestäubt?

Rund 1/3 unserer Nahrungsmittelproduktion ist von der Bestäubung abhängig!

Das ist eine ziemlich erschreckende Zahl... aber Bienen sind auch ein wichtiger Teil des Ökosystems in seiner Gesamtheit. Honigbienen bestäuben viele Arten von Bäumen und Pflanzen, die auch Nahrung und Schutz für die Tierwelt bieten.

Außerdem erzeugen sie all den leckeren Honig - und wer möchte schon ohne diesen leben?

Was geschieht mit den Bienen?

Zwei der größten Faktoren, die zum Rückgang der Honigbienenpopulation beitragen, sind der Einsatz von Pestiziden und der Verlust von Lebensraum.

Die Honigbienen sind für ihre Nahrung vollständig auf Blumen angewiesen, einheimische Pflanzen sind eine ihrer Hauptnahrungsquellen.

Da die Städte immer größer werden und die Vorstädte immer weiter ausufern, wird der natürliche Lebensraum der Honigbiene täglich mehr und mehr zerstört.

Außerdem erhöht sich mit dem Bevölkerungswachstum der Druck auf die Landwirte, mit der Nahrungsmittelproduktion Schritt zu halten. Mehr Betriebe bedeuten auch weniger natürlichen Lebensraum für die Honigbienen... und der Einsatz von giftigen Pestiziden ist in der modernen Landwirtschaft üblich.

Die Honigbienen brauchen unsere Hilfe!

Wenn Du Dich fragst, wie Du als Gartenliebhaber zur Rettung der Honigbienen beitragen kannst, so bist Du genau richtig.

Gegenüber Bienen verantwortlich zu leben bedeutet, den Bienen auf viele Arten zu helfen - offensichtlich, wenn niemand hinsieht, ob große oder kleine Biene.

Als Gärtner spielen wir eine Schlüsselrolle bei der Rettung der Bienen. Gemeinsam können wir einen großen Einfluss ausüben!

Honigbienen

Wie können wir praktisch im Garten vorgehen, um Bienen zu retten?

Es gibt ein paar super wichtige Dinge, die jeder von uns jetzt tun kann, um den Bienen zu helfen.

Bienen und Blumen

Spare Dir die Pestizide: Pestizide sind einer der größten Gründe für den Rückgang der Bienen, deshalb ist es äußerst wichtig, in Deinem Garten keine zu verwenden. Auch organische Pestizide können Bienen töten, deshalb solltest Du niemals irgendeine Art von Pestiziden ohne Bedacht anwenden.

Wenn Du etwas zur Bekämpfung eines außer Kontrolle geratenen Schädlingsproblems einsetzen musst, solltest Du dich vergewissern, dass Du den Schädling, den Du bekämpfen möchtest, zuerst gut kennenlernst.

Wähle dann ein organisches Pestizid, das keine Restwirkung hat und setze es nur gegen die Schädlinge ein, die wirklich Schaden bereiten. In vielen Fällen ist das Pflücken von Hand die beste Lösung, um Schädlinge loszuwerden. Keine Pestizide notwendig!

Baue Dein eigenes Essen an: Je mehr Lebensmittel Du in Deinem Garten anbaust, desto weniger bist Du von der Landwirtschaft und der kommerziellen Lebensmittelproduktion abhängig. Außerdem ist der Anbau eigener Bio-Lebensmittel für Dich und Deine Familie sowieso viel gesünder!

Baue bienenfreundliche Pflanzen in Deinem Garten an: Ja, wir erteilen Dir hiermit die Erlaubnis, neue Pflanzen einzukaufen! Achten beim Einkaufen auf Blumen, die Honigbienen anlocken. Dann baue sie einfach in Deinen bestehenden Blumengarten ein oder verwende sie, um eine Einfassung um Deinen Gemüsegarten herum zu schaffen, zu der die Bienen dann strömen können.

Einen bienenfreundlichen Garten anlegen

Das erste, woran man bei der Schaffung eines bienenfreundlichen Gartens denken muss, ist, was man pflanzen wird. Einfach mal Blumen pflanzen ist hier natürlich ein Kinderspiel. Bienen werden jedoch nicht von allen Blumenarten angezogen.

Deshalb ist es wichtig, die richtigen Blumen zu pflanzen. Diejenigen, die die Bienen wie Magneten anlocken.

Die Auswahl der perfekten Pflanzen für Ihren Bienengarten klingt zwar überwältigend, aber es ist eigentlich ganz einfach.

Ein sicherer Weg, Bienen in Ihren Garten zu locken, ist das Pflanzen von Blumen, die in Ihrer Gegend heimisch sind.

Viele Gartencenter machen uns das wirklich leicht. Sie gruppieren einheimische Pflanzen zusammen, damit sie leicht gepflückt werden können.

Wenn Du lieber Gemüse anbaust und nicht an der Anlage eines Blumengartens interessiert bist, solltest Du trotzdem bienenfreundliche Blumen pflanzen.

Blumen ziehen im allgemeinen Bestäuber wie Honigbienen und andere Nützlinge in Ihren Garten. Je mehr gute Gartenkäfer Du in Deinen Gemüsegarten lockst, desto gesünder wird er sein und desto mehr Nahrung wird er produzieren.

Win Win!

Bienenfreundliche Blumen - eine Liste

Bienenfreundliche Blumen

Um Ihnen den Einstieg zu erleichtern, haben wir eine Liste mit einigen bienenfreundlichen Blumen zusammengestellt:

  • Anis-Duftnessel
  • Violetter Klee
  • Russische Salbeipflanze
  • Violetter Sonnenhut
  • Sonnenblumen
  • SeDum
  • Wilde Lupine
  • Liatris
  • Oregano
  • Wilde Geranie
  • Katzenminze
  • und weitere 🙂

Schlusswort

Die Honigbienen brauchen unsere Hilfe und als Gärtner können wir einen großen Beitrag zu ihrer Rettung leisten!

Wenn Du Pflanzen setzt, die Bienen gefallen und damit einen bienenfreundlichen Garten anlegst, gibst Du Bienen einen Lebensraum mit genau der Nahrung, die sie brauchen, um uns alle happy zu machen.

Wissen ist der erste Schritt, um den Bienen zu helfen. Handlung der zweite.

Viel Spaß beim Pflanzen.

Kategorie(n):
Schlagwort(e):